Herzlich willkommen auf der Internetseite der Jägervereinigung Butzbach e.V.

 

Neue Website Online

Die neue Website der Jägervereinigung Butzbach ist seit Dezember Online. Unsere Homepage enthält unter anderem Beiträge zum Naturschutz, Hundewesen, Jagdhornbläsern, Schießwesen, und vieles mehr. Auch anstehende Termine werden veröffentlicht.


Ehrungen für langjährige Mitglieder – Jahreshauptversammlung 2019

Die Jägervereinigung Butzbach möchte die im Jahr 2019 zu ehrenden Vereinsmitglieder auf diesem Wege herzlich zur Jahreshauptversammlung am 22.03.2019, um 20.00 Uhr, in den Saal Messerschmidt in Hoch-Weisel einladen.

Verpackungsgesetz Wildbret

Jäger, die Wildbret verpackt – etwa vakuumiert – abgeben, handeln nicht „gewerbsmäßig“, wenn sie keine Gewinne aus der Jagd erzielen. Demnach sind sie vom kommenden Verpackungsgesetz nicht betroffen und müssen sich nicht registrieren.

Hundeführerlehrgang 2017

Am 17. September 2017 haben 6 Hundeführergespanne die Brauchbarkeitsprüfung der Jägervereinigung Butzbach e.V. erfolgreich bestanden. Richterobmann Christoph Fandel und seine Mitrichter Wolfgang Glaum und Walter Klamert waren mit den gezeigten Leistungen der Hunde sehr zufrieden.


Film “Auf der Jagd – wem gehört die Natur”

Auf Einladung des Butzbacher Kinos und Rita Herth konnte die Jägervereinigung Butzbach ihre Wildprodukte aus heimischer Jagd vor dem Kino präsentieren. Die Pohlgönser Waidkameraden übernahmen diesen Part und boten den Gästen ihre schmackhafte Wildbratwurst zum Verzehr an.

Das Sommerfest war wieder reichlich besucht.

Sommerfest der Jägervereinigung am »Gambacher Waldhaus«

Bei schönem Sommerwetter feierten wir am 15. Juni unser diesjähriges Sommerfest am »Gambacher Waldhaus«. Nach der Eröffnung durch unsere Jagdhornbläser und einer kurzen Begrüßung von 1. Vorsitzenden Jürgen Göb konnte man es sich richtig gut gehen lassen.

Hegeringversammlung Taunus-Nord

Die Jagdhornbläser der Jägervereinigung Butzbach eröffneten die Hegeringversammlung Taunus-Nord am 22. April 2014 im Saal Messerschmidt in Hoch-Weisel mit den Signalen »Begrüßung« und den Totsignalen »Hirsch tot, Sau tot, Reh tot und Fuchs tot«. Die Begrüßung der Anwesenden erfolgte durch den Vorsitzenden R. Vogel.

Bejagung von Keilern und Bachen ab 1. Februar weiterhin möglich

Aus der geänderten Bundesjagdzeitenverordnung (JagdzeitV) ergibt sich für alles Schwarzwild eine ganzjährige Jagdzeit (unter Beachtung des Elterntierschutzes). Eine Verlängerung der Schonzeitaufhebung durch das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ist daher nicht erforderlich.

Ehrenamt: Jäger sind Vorbilder

Die Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement ist bei Jägern deutlich höher ausgeprägt als im Bundesdurchschnitt. 41 Prozent sind aktiv im Ehrenamt, Frauen sogar noch mehr als Männer. Rund 86 Millionen Euro geben Jäger allein für Naturschutzarbeiten aus.