Aktuelles

neuer Jagdscheinkurs 2022/23 hat am 23.05. begonnen, es sind noch einige Plätze frei!

Die Jägervereinigung Butzbach bietet bildet die Jagdscheinanwärter in Kooperation mit dem Jagdclub Bad Nauheim aus. Der Kurs bereitet in der Regel auf die Jägerprüfung im Frühjahr des Folgejahres vor (April/Mai). Der Kurs findet überwiegend im Gasthaus „Zur Wetterau“ in Rockenberg-Oppershofen oder als Exkursion in freier Natur statt. Die Schießausbildung erfolgt derzeit in Garbenteich. Die Jägervereinigung Butzbach bietet ihren Mitgliedern Unterstützung in der Praxisausbildung in heimischen Revieren an. Dies gewährleistet optimale Vorbereitung auf die Jägerprüfung und nachhaltigen Wissenserwerb.

 Interessenten, können sich für weitere Infos melden bei:

Maxi Pfeffer, Ausbildungsteam: maxi.pfeffer@butzbacherjaeger.de

oder bei:

Petra Philipps-Neubert, Ausbildungsleitung Jagd-Club Bad Nauheim, WhatsApp-Nummer: 0171/2162910

Butzbacher Jäger Klaus Müller erneut zu Besuch in der AG Rund um den Hund

Um die Schüler der AG Rund um den Hund über die Funktion eines Jagdhundes zu informieren, holte sich AG-Leiterin Frau Trachte  wieder Unterstützung vom Butzbacher Jäger Klaus Müller. Gemeinsam mit seinem Jagdhund Dyra machte er mit den Kindern einen Waldspaziergang. Zu Beginn überraschten vier Jagdhornbläser der Jägervereinigung Butzbach mit Jagdstücken wie „Begrüßung“, „Zum Essen“ und „Jagd vorbei“ die Kinder. „Vor allem in Zeiten, in denen es noch keine Handys gab, war es wichtig, sich per Jagdhorn gegenseitig auf weite Entfernungen verständigen zu können“, erklärte Klaus Müller den Schülern. Aber auch heute noch seien Jagdhörner ein wichtiger Bestandteil der Jagd, da nicht in jedem Teil eines Waldes Handyempfang bestehe und das erlegte Wild damit geehrt würde.

Weiter erklärte Klaus Müller den Ablauf einer Jagd und den Einsatz seiner Jagdhündin Dyra. Danach durften die Kinder selbst eine Fährte legen, die die Jagdhündin dann verfolgen sollte. Wie auch bei der Jagd brachte sie die Beute zurück zur Gruppe und legte sie ihrem Herrchen in die Hand. Sie staunten nicht schlecht, wie gut Dyra auf die Kommandos des Jägers hört. Er erklärte, dass dies unter anderem wichtig sei, um die Ausbildung zum Jagdhund zu bestehen. Anschließend gab es eine Fragerunde. Am Ende zeigte Klaus Müller den Schülern noch ein Gebiss eines Biebers und die Eckzähne eines Wildschweins und erklärte einiges zum Lebensraum der Tiere. Über die Schärfe der Wildschweinzähne erstaunt, machte Klaus Müller deutlich, wie gefährlich Wildschweine für den Jagdhund sein können. „Aus diesem Grund sollten die Hunde bei der Jagd eine Schutzweste tragen,“ erklärte Klaus Müller. „Das gefährlichste Tier in unseren Wäldern ist jedoch die Zecke, da sie Krankheiten wie z.B. Borreliose übertragen kann“, beendete er seinen wissenswerten Vortrag.

 

70-jähriges Jubiläum der Jägervereinigung

1952 gedründet

2022 Feierlichkeit zum 70. im Rahmen des Sommerfestes

am 16.07.2022

    Vereinsmeisterschaft 2022

    • Schießkino Wetzlar
    • 24.09.2022 12-19 Uhr
    • Anmeldung bei:
      marko.festner@butzbacherjaeger.de

    geplante Vorträge

    • “der Wolf” am 13.09.2022
    • Jagdrecht
    • Infos: info@butzbacherjaeger.de